Kletterhallen.net

Finde deine Kletterhalle

 

High Hill GmbH Münster

sterne23 Bewertungen
Salzmannstrasse 140, 48159 Münster, Deutschland, Tel.: , http://www.high-hill.de

Art:Kletterhalle
Maximale Höhe:16m
Grösse Kletterwand indoor:1000m²
Grösse Boulderwand:150m²
Vorstieg möglich:ja
Preise: Normal*9.99 €
Preis nur bouldern:5.00€
*Preisangabe normal Entspricht immer dem Eintrittspreis zur teuersten Zeit ohne jedliche Ermässigungen, genaue und aktuelle Preisangaben bekommt ihr beim Hallenbetreiber

High Hill GmbH 3/5Gesamtwertung aus 23 Bewertungen
Gesamtwertung:sterne
Qualität Halle:sterne
Qualität Routen:sterne
Preis-Leistungs-Verhältnis:sterne
Atmosphäre:sterne

  • Was für ein Loch... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Johnny am 06.10.2016

    Der Titel sagt alles.Lieblos,heruntergekommen und absolut unqualifiziertes Personal. Wer mal in einer guten Halle wie das Bergwerk in Dortmund war oder auch anderen kleineren Hallen fängt an zu weinen,wenn sie/er seinem Hobby in der HighHill nachkommen will.


  • Enttäuscht - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Anonym am 07.12.2014

    Also wenn wir nicht eh in Münster gewesen wären hätte ich mich noch mehr geärgert. Es lohnt nicht sich in der Halle sportlich zu betätigen. Bouldern ist kaum möglich. Wo ist der start und wo ist das ende ? Eine kennzeichnung wäre empfehlenswert. Die anlage an sich ist klein und Unstrukturiert. Und ich finde sehr dunkel. Keine Atmosphäre. Die Steine sind speckig, dreckig und schlecht makiert. Die sicherheit mag dort ok sein. Aber nach einem 10 min kurs und einer kurzen einweisung ist keiner mehr auffindbar der schaut ob Anfänger den sicherungsknoten richtig gemacht haben. Das ist meiner meinung nach Unverantwortlich. Zumal sich auch nicht mehr wie zwanzig personen in der halle bewegen dürfen. Der Spaß beim Klettern geht dort verloren.


  • Enkel - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von omi johanna am 12.05.2013

    ich war mit meinen Enkelkindern in der Kletterhalle High Hill ...Es war wunderbar!!!Die Kinder hatten Spaß, dass Personal, war sehr nett und aufmerksam... Immerwieder!!!!Am liebsten morgen, sagen meine Enkel... und der Opa und ich


  • Es geht bestimmt auch besser ... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Christian am 20.12.2012

    Bin zwar kein Profi, aber auch kein blutiger Anfänger mehr. Meines Erachtens sind die Routen relativ schwierig in Bezug auf ihre Bezeichnung. Habe bereits in verschiedenen Hallen klettern können und dort passen die Routenbewertungen meiner Ansicht nach. Aber das ist natürlich eine rein subjektive Betrachtung. Was überhaupt nicht geht ist die fehlende Reinigung der Griffe. In allen Routen die ich geklettert bin sind zu 99% dreckige, speckige und abgenutzte Griffe. Ich finde das A&O einer gut geführten Halle sollte die Reinigung sein, aufgrund der besonderen Ansprüche dieser Sportart (färbende Sohlen, Chalk, Handschweiß, etc.) Die Freundlichkeit des Personals kann ich als sehr nett bewerten. Auf alle unsere Fragen wurde promt Auskunft gegeben. P.S. ab und an mal lüften würde dem Raumklima weiterhelfen Wer mal sehen möchte wie es richtig geht, der sollte sich das Bergwerk in Dortmund anschauen!


  • viele Hindernisse.. - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Alina am 21.08.2012

    Das High Hill in Münster hat an einigen Stellen noch deutliches Optimierungspotential. Zunächst kann ich den Toprope-Bereich wirklich nicht empfehlen, zum Teil sehr abgegriffene, nach gründlicher Reinigung schreiende Griffe. Um den Vorstiegsbereich wird sich mit hingegen mit mehr Sorgfalt gekümmert, es sind auch einige Exen ausgetauscht worden. Über äußerst merkwürdige Regelungen zum Thema Sicherungsgeräte & Knotenkunde kann man sicher streiten. Ich persönlich bin der Meinung, dass ich beim Sichern im Vorstieg verantwortungsbewusst genug sein sollte, um einzuschätzen, ob ich einen Boulin knoten kann oder nicht (ein 8er Knoten nach dem Projektieren/Ausbouldern im Vorstieg kann da einfach nicht mithalten..). Widersprüchlich erscheint mir auch, dass erfahrenen Kletterern das Sichern mit Halbautomaten untersagt ist, während Neulinge zum Teil ungeachtet der Gewichtsverhältnisse dem TopStop System übergeben werden.. Aber das sei dahin gestellt, damit kann man zurecht kommen. Was meiner Ansicht nach überhaupt gar nicht geht, ist das Personal (sicherlich mit Ausnahmen)! Vor einiger Zeit wurde hier ein sogenanntes VEZ (VorstiegsEinführungsZeichen) eingeführt, diese kurze Überprüfung der Vorstiegserfahrung kann ich zwar generell nachvollziehen, doch sollte das ganze ein gewisses Mindestmaß an Qualität erfüllen. Insbesondere wenn offiziellen Vorstiegs- und Trainer-Nachweisen des DAV keinerlei Bedeutung beigemessen wird. So wirkt das Ganze arg lächerlich, wenn der Prüfer sich das Ganze auf der Couch entspannend, zurückgelehnt ansieht und fest davon überzeugt ist, dass das Einbinden durch die Einbindeschlaufe des Gurtes verboten sei. (Hierzu gibt es zwar verschiedene Empfehlungen, ein Verbot ist mir allerdings neu..) Zudem erfolgt die VEZ-Abnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung, auch diese lief im ersten Versuch leider schief, trotz telefonischer Absprache war niemand zur Abnahme vor Ort und so war das fehlende VEZ meines Kletterpartners ein nicht zu überwindendes Hindernis. Uns wurden Toprope- und Boulderbereich nahe gelegt, die sich für 10 euro (Schüler/Studenten) allerdings meiner Einschätzung nach nicht lohnen. Wirklich schade!


  • Bösensell ist gar nicht so weit von Münster... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Brigid am 01.06.2012

    Vorweg: Ich bin blutiger Anfänger, aber derbe motiviert und habe deshalb heute in der High Hill-Halle Münster einen Anfängerkurs besucht. Im Internet hieß es ja Für den Kursbesuch ist keine Anmeldung erforderlich, einfach Sportsachen einpacken und zu den Kursterminen vorbeikommen. Wörtliches Zitat. Also: Turnschuhe eingepackt und mich auf den Weg gemacht. Als ich dann zum Termin da war, wurde ich gefragt, ob ich denn einen Partner habe, der mich sichert? Auf meine Antwort, nein, ich wolle den Schnupperkurs machen und das muß doch auch so wohl möglich sein (siehe o.g. Zitat!) und schließlich müsse da doch wohl ein Trainer einspringen können hieß es nur: Nee, tut mir leid, dann geht s nicht. Ich sag aber der Chefin, daß das auf der Homepage nicht dabei steht, daß man einen Partner braucht! Im Ernst jetzt. Das heißt, ich hätte den Weg völlig umsonst gemacht, wenn nicht ein anderer Schnupperer eingesprungen wäre. Ich war somit schon gut angegretzt, fand die 2minütige Einweisung auch etwas unprofessionell, aber nun ja. Hat dann doch noch Spaß gemacht, obwohl ich schon überlegt hab, ob das so sein muß (wie gesagt: blutiger Anfänger): Griffe total speckig und rutschig, ziemlich dreckig alles und Atmosphäre - na ja. Und preiswert fand ich s jetzt auch nicht grade. Aus diesem Grund habe ich mich eben mal auf die Suche nach Bewertungen dieser Halle gemacht und siehe da: Ich stehe nicht allein mit meiner Meinung!!! Ach ja: Als ich nach einer halben Stunde den Trainer suchte, weil ich noch eine Frage hatte, war der unauffindbar. Die Mitschnupperer meinten auf meine Nachfrage: Nö, der ist wohl gegangen. Hallo??? Wo gibt s denn sowas??? Und ach ja: Wenn mich mal ein Kletterfreund von Auswärts begleiten möchte, muß der erst den (nicht eben günstigen) Anfängerkurs machen, damit er das Sichern lernt (egal, daß er seit 10 Jahren klettert...). Nee, is klar. Ich werde mir jedenfalls demnächst die Halle in Bösensell ansehen, die paar Kilometer mehr nehme ich gern auf mich!!!Allen, die auch mal in die Sportart reinschnuppern wollen, kann ich nur empfehlen: Tut Euch einen Gefallen und macht das woanders!


  • Na ja... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Peter am 07.04.2012

    Habe gestern sowohl den Boulder- als auch den Toprope-Bereich besucht: Boulderbereich: Es wäre hilfreich, wenn die Start- und Zielmarken für die Routen auch vorhanden wären! Die fehlen mindestens zur Hälfte bzw. flogen als Zettelchen auf den Matten herum. Warum nicht einfach farbiges Tape anbringen. Mit Edding die Nummer und den Start- und Zielpunkt der Tour drauf schreiben - das dürfte doch wohl halten, oder? Zudem sind die Griffe ziemliche speckig, sprich: Hier könnte mal gereinigt werden! Toprope-Bereich: Ebenfalls: Teilweise fehlen die Routen-Infos. Die Farbe der Griffe ist nicht immer zu erkennen, da ebenfalls voller Gummi und speckig. Der speckige Eindruck setzt sich im Ruhebereich fort. Ich würde da wegen Chalk und Schweiß auch keine neue Ledercouch hinstellen, aber etwas mehr Niveau wäre schon schön. Man könnte die Sofas ja evtl. mit einem Überwurf verschönern, der das Logo von High Hill tragen könnten (nur mal so eine Idee...). Insgesamt: Relativ speckig, Routen nur teilweise ausgeschrieben, Ruhebereich auch speckig - dafür eindeutig zu teuer!


  • Die schönen Erinnerungen von früher - ersetzt durc - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Frederik B. am 15.09.2011

    Nachdem ich eine Zeit in Münster gewohnt habe und - damals noch relativ unbeholfen - unter anderem bei High Hill GmbH in Münster meine ersten Klettererfahrungen sammelte, zog es mich heute mit meinem Kletterpartner mal wieder zurück zu meinen Kletterwurzeln. Inzwischen habe ich mich vom Toprope verabschiedet und genieße das Vorstiegsklettern mit der ein oder anderen besonderen Herausforderung im Freien oder weiterhin in der Halle. Da ich sowohl in Deutschland also auch im Ausland einige Kletterhallen besucht habe, traue ich mir durchaus eine qualifizierte Meinung zu einer Kletterhalle zu. In dem Folgendem Fall wurde ich dieses - und für mich damit auch das letzte Mal - bei High Hill in Münster schwer enttäuscht! Wir reisten extra eine Stunde mit Bus, Bahn und geliehenen Rädern an, damit wir mal wieder ein paar neue Hallenrouten abseits der gewohnten Hallen in der Heimat testen konnten. Zuerst wurden wir überrascht, dass die Halle erst um 14:00 Uhr und nicht wie gewohnt schon in der Frühe öffnet. Gut, hätte man auf der Internetseite schnell einsehen können. Habe ich leider nicht dran gedacht. Wir haben also eine Stunde Zeit totgeschlagen und sind dann mit vollem Elan in die Halle, sobald diese geöffnet wurde. Hier stellte sich uns dann direkt die unheimlich unflexible Regelung für Neuzugänge in den Weg. Mein Kletterpartner war vorher noch nicht in der Halle und hätte für einfaches Klettern eine kostenpflichtige Unterweisung mitmachen müssen. Für extra 5 Euro nicht geschenkt. Nachdem wir versicherten nur im Vorstiegsbereich zu trainieren, durften wir dieses mit Zähneknirschen zu normalen Konditionen, da wir hier unsere eigenen Sicherungsgeräte verwenden können. Mein Kletterpartner und ich hatten uns vorher abgestimmt, nur das nötigste an Material mitzunehmen, weshalb wir ein Seil gern geliehen hätten. Als dann alles bezahlt war, stelle sich heraus, dass offensichtlich alle Seile zum verleihen nicht mehr auffindbar sind. Angeblich wurden diese mit der Zeit geklaut. Soll man so was als Witz auffassen? Ist hie Mitleid für die schlechte Organisation angebracht oder war das einfach nur ein versteckter Rausschmiss? Gerade in einer Kletterhalle mit einer großen Vorstiegswand kommt es einem doch recht komisch vor, wenn nicht mal Grundmaterial vorhanden ist. Höhepunkt war dann, dass uns die Option 15 Euro für Topropen mit Einweisung durch ziemlich unprofessionell wirkendes Personal in deren unspaßiges Sicherungssystem über Umlenkrollen an der Deckenkonstruktion (die Einweisung dauert 2 Minuten - sind dort 5 Euro gerechtfertigt?) oder Bouldern gelassen wurde. Um nicht völlig unverrichteter Dinge wieder abzuziehen, entschieden wir uns fürs Bouldern und hatten hier als Entschädigung gehofft wenigstens beide mit der einen noch vorhandenen 10er Karte zu bezahlen. Ich weiß, es steht geschrieben, dass diese nicht übertragbar ist. Es war aber auch hier absolut nicht möglich einfach zwei Häkchen auf das Kletter-Papierkärtchen (! - eigentlich für die GmbH ein extra Verdienst, da Bouldern (man staune) sogar günstiger angeboten wird) zu setzen. Irgendwie war uns der Spaß hiermit vergangen und wir entschieden uns zum Abzug. Auf Anfrage die fast jungfräuliche 10er Karte wieder zurück geben zu können, weil wir hier wohl kaum mehr Spaß haben werden, gab es dann noch eine ziemlich unfreundliche Abfuhr. Ich könne mir doch einen anderen Kletterbegeistertetn suchen und ihm die Karte übertragen (dies ist ein Zitat!). Eine Rückgabe ist aber in deren Köpfen einfach undenkbar. Hier hat mich dann der Verstand völlig verlassen - erst darf ich nicht für meinen Kletterpartner fürs Bouldern mit der Karte mitbezahlen, weil die Karte nicht übertragbar ist, ein Weiterverkauf (Übertragung) der verbliebenen 9 Male klettern zwecks Rückgabe über Umwegen wurde mir aber eingeräumt. Offensichtlich ist übertragen nicht gleich übertragen. Na ja.. zu dem Zustand der Halle kann ich jetzt leider weder eine positive noch eine negative Bewertung abgeben, da ich statt Entspannung ziemlich verspannt die Halle verließ. Meine Note für Service und Personal daher leider eine glatte 5 und High Hill hat definitiv zwei Kunden weniger! Schade!


  • Aktueller Stand Mai 2011 Verbesserungen aber auch Verbesseru - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von loki am 12.05.2011

    War seit langer Zeit mal wieder an drei aufeinanderfogenden Terminen im High Hill in Münster. Zuerst zum Positiven: Der Boulderbereich wurde wunderbar vergrößert zu einer richtigen Boulderhöhle. Und an der Aussenkletteranlage scheint sich auch etwas getan zu haben. Nach wie Vor eine Vielzahl von interessanten Routen in allen Schwierigkeitsgraden und ein großer Vorstiegsbereich. Soweit, was mir positiv auffiel. Was mir nicht so gut gefällt sind folgende Dinge: Hierbei will ich in zwei Bereiche gliedern.Allgemeines und Sicherheit/Kletterspaß In Punkto Sicherheit/ Kletterspaß möchte ich auf folgendes eingehen: a)verspackte Griffe- in allen Routen findet man Griffe/Tritte, die so stark mit Sohlengummi zugesetzt sind, daß man einerseits keinen Halt findet und andererseits die eigene Route von oben betrachtet nicht erkennen kann, weil alle Tritte einheitlich schwarz aussehen. Das mindert nicht nur den Spaß, sondern erhöht auch das Verletzungsrisiko unnötig. b)lose Griffe- sind nicht nur eine Spaßbremse sondern echt gefährlich. Leider hat man die losen Griffe auch nicht befestigt, nachdem Mitarbeiter darauf aufmerksam gemacht wurden. c)Sicherungsautomaten- das für und wider wurde an anderen Stellen diskutiert, aber wirklich Spaß macht topropen mit den Dingern immernoch nicht. Kann man aber tolerieren. Allgemeines a) Parkplatzsituation- ausreichend dimensioniert, aber zwischen den Schlaglöchern befinden sich mittlerweile noch mehr Schlaglöcher; b)Lounge im Eingangsbereich- etwas zusammengestückelt, aber dass ist Geschmackssache und unwesentlich für den den Kletterspaß. Sperrmüllstyle ist auch ganz geil. c)Umkleide- seit, ich weiß nicht wie lange, fehlt ein Waschbecken.Aber das ist schonmal eins weniger, daß die Putzfrau nicht putzt. Womit ich bei d) Sauberkeit bin- Chalk ist das eine und gehört zu Kletterhallen dazu. Bei Staub- Schmutz und Flusenansammlungen bin ich da anderer Meinung.In den Bereichen in denen ich war, habe ich eine gewisse Grundsauberkeit vermisst. Regelmäßig scheint hier nicht gereinigt zu werden. Das zum Allgemeinen. Fazit: Das High Hill hat eigentlich das Potential zu den guten Kletterhallen zu gehören. Dafür sprechen die Größe des Kletter- und des Boulderbereichs und der breite Schwierigkeitsbereich in Toprope und Vorstieg, was Anfänger und Fortgeschrittene gleichermassen anspricht. Angesichts der Eintrittspreise von 11,50€ fürs Klettern (7,50€ Bouldern!) erwarte ich aber, daß zumindest die Kletteranlage besser gewartet wird. Dazu gehört in meinen Augen die Griffe zu reinigen, bevor sie neu in Routen verschraubt werden. Ebenso ist Bestandteil den festen Sitz der Griffe zu prüfen- wenn schon nicht regelmäßig, dann wenigstens bei Bedarf. Grundsätzlich sehen ich in allen oben genannten Punkten Nachholbedarf, was aber kein unüberwindbares Hindernis darstellen sollte.


  • Merkwürdige Regeln und Vorschriften - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Anonym am 13.03.2011

    Nicht toll. Merkwürdige Regeln und Vorschriften: kein Bulin erlaubt, kein Gri-Gri, jeder, der zum ersten Mal da ist, braucht für 5 € extra eine 2 minütige Einführung zu dem Toprope-Sicherungssystem (wo man das Seil einfach festhalten muss)- und die Einführung gibt es natürlich auch nur zu festen Zeiten. Im Vorstiegsbereich viele Routen im 8./9. Grad (wer soll das hier denn bitte klettern??) mit viel Überhang, wenig im 7. Grad, alles eher auf Kraft als auf Technik ausgelegt. Der Umlenker oben ist ein Schraubkarabiner, so dass man mit letzter Kraft und einer Hand oben erst aufschrauben, das Seil hereindrücken und dann das Ding wieder zuschrauben muss. Sowas hab ich bisher nur in China erlebt! Fazit: für die Horden von Kindergeburtstagen ganz nett, sonst definitiv nicht empfehlenswert. Geht eher nach Ahlen!


  • - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Anonym am 05.06.2010

    ich freue mich nicht!Immer nur schlechte Beurteilungen :-(


  • neuer boulder - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Kletterfuzzi am 19.05.2010

    Boah, der neue Boulder ist total geil. Nett!e Leute treiben sich dort auch rum, bin nun öfter da


  • Qualität lässt sehr nach! - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Max D. am 15.03.2010

    Zuerst einmal was positives: Die Halle liegt relativ verkehrsgünstig am Rande von Münster. Das ist aber auch schon fast das einzige. Ich geh seit mehreren Jahren regelmäßig dort klettern. Mittlerweile aber kaum noch und eher ungern. Die Trainer / Betreuer, die mal sehr engagiert und erfahren waren, wurden gegangen, so dass eine qualifizierte Betreuung nicht mehr gegeben ist. Das deckt sich mit den anderen Aussagen hier. Ebenso stimmt es, dass die Halle sehr dreckig ist. Unter den Matten im TopRope liegt der Staub zentimeterdick, die Pflanzen werden nie (!!) abgewischt, sind eher weiß als grün. Positiv: Routen werden von (Leih)Schraubern angelegt und sind ganz okay. Leider nicht die Griffe, oft speckig bis zum geht nicht mehr, so dass die Bewertung nicht mehr stimmt, weil viele Tritte keinen Halt mehr bieten. Wir haben schon seit längerem das Gefühl, dass es mit der Halle richtig bergab geht. Kein Wunder, es kümmert sich ja auch scheinbar keiner darum. Das kann man auch an anderen Details festmachen: Die Sofas im Cafe-Bereich sind speckig, samt und sonders vom Sperrmüll und aus ausrangierten Beständen. Die Einfahrt des Parkplatzes soll seit Jahren von den riesigen Löchern befreit werden - nur: nichts passiert. Es wurden schon aus Jux Routenvorschläge mit Bewertungen für die Fahrt mit dem PKW über den Parkplatz gemacht. Man läuft Gefahr, Reifen und Fahrwerk dauerhaft zu schädigen.


  • Super Halle! - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Leckopfanni am 24.11.2009

    Super Halle!


  • Naja nicht so... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Michael M am 12.10.2009

    Also vorab: Ich war nur zum Bouldern in der Halle. Negativ: - Dreckig - Viele Kinder / Laut - Topropebereich kam mir ein bisschen schmantig vor - Mitarbeiter eher unmotiviert (ok es war auch Samstags) - Kalt - Boulderbereich war nicht abgegrenzt (Ich mag eher ruhige & abgetrennte Boulderbereiche) Positiv: - Boulderbereich war schön gestaltet - Routen werden regelmäßig neu gebaut - Vorstiegsbereich sehr schön gemacht


  • Nett schon, aber geschult - Nein :) - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Mark A. am 29.09.2009

    War schon überrascht als Bayer, dass es hoch im Norden auch Kletterhütten gibt. Der Vorstiegsbereich ist nett, der TopRope zum abgewöhnen. Laut und dreckig und Horden von Kindern. Naja, dazu nicht gerde preisgünstig.


  • Tolle Halle - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Maria am 15.05.2009

    Super nettes Personal und klasse Routen. Und der Hochseilgarten ist gerade für Kinder die optimale Ergänzung.


  • Klasse Halle - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Felix am 16.04.2009

    Endlich mal eine Halle, die diesen Grigri-Schwachsinn verbietet!


  • Sehr gute Halle - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Jens am 14.04.2009

    Ich finde sie einfach gut!!!


  • Gute Halle, nettes Personal - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Dagmar am 12.03.2009

    Kann gar nicht nachvollziehn, dass HighHill so schlecht bewertet wird! Ich klettere 2 x pro Woche da, habe schon öfters neue Routen entdeckt, bzw. in der Klettergruppe am Mittwoch selbst geschraubt. Wenn mal ein Griff locker ist, kann man den doch einfach festschrauben, Material liegt bereit, da muss man doch nicht so pingelig sein. Auch mit dem Personal hatte ich noch niee Probleme, die labern einen auch nicht voll oder nörgeln über alles, sind ganz im Gegenteil aber hilfsbereit, wenn man mal nicht weiterkommt und ein paar Tricks lernen will. Man kann auch ganz in Ruhe klettern.. Vielleicht gibt es wirklich Personal, was nervig ist, Mittwochs und Sonntags hatte ich bisher nie Probleme gehabt!


  • ... contd. - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Spiderman am 26.01.2009

    Ich war dieses Wochenende auch in der High Hill. Es war ein Kletterhallen besuch zum abgewönnen. Zuerst wurde mir erklärt, wie ich zu sichern hätte, mich einzubinden hätte, ... Für Anfänger sehr gut, aber ich klettere seid 15 Jahren bis zum 9. Jahren und komme gebürtig aus Süddeutschland. Ohweh, kein Ausweg drum rum zu kommen. Naja, wie der erste Bewerter schon sagte... In den Topropebereich brauch man gar nicht gehen. Kinder und Eltern und total dreckige Routen und Griffe. Im Vorstiegsbereich kam auch gleich wer angelaufen, dass ich angeblich das Seil falsch führte. Ich klettere etwas Quer und das seil lag links über meinem Oberschenkel weg nach unten. Beim Vorsteigen ist darauf zu achten, dass die Beine nicht zwischen Seil und Wand geraten. Ansonsten kann es im Falle eines Sturzes zum Einfädeln des Beins in das Seil kommen. Im Sturzverlauf wird der Körper gedreht und es kommt zu einem Aufprall von Rücken oder Kopf auf die Wand. Aber nicht wenn das Seil über das Bein geführt wird :) Ohweh. Da war die Laune ganz unten, weil sich die Teamerin nicht einsichtig zeigte. Zum Glück war danach Ruhe. Klettermanxe hat recht es riecht nach Weihnachtsmarkt aufgrund der Fritöse :)


  • Dreckige und loose Griffe, ungeschultes Personal... - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Klettermax am 19.01.2009

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Die Halle ist nicht gerade der Hit. Viele Routen sind total alt und die Griffe pechschwarz. Haben ca. 10 Routen geklettern und ich hatte 5 loose Griffe gefunden. Auch keine gute Quote. Manche Routen war schon ziemlich haarig. Nicht homogen geschraubt. Die Teamer passen auf die Kinderhorden auf, die die Halle bevölkern. Erkannten ein neues Reverso aber nicht und hielten es für einen Tube... Die Halle ist für Kinder sicher nett. Die Topstops verleiten die Leute aber zum schlappigen sicher. Sicherungsseile werden von Kind zu Kind übergeben, da noch zwischendurch Kuchen und Cola gegessen und getrunken werden müssen. In den Umkleiden Spinnweben, im Bar bereich Frittenfettgeruch, schlechtes Licht und Laut... Also, naja... Für Anfänge evt. okay. Vorstiegsbereich nett (undauch immer leer :) ) Atmosphäre naja..


  • Kompetente und nette Betreuer - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Andreas am 19.06.2008

    Ich kann mich der Bewertung von Tim gar nicht anschließen. In der Halle gibt es kompetente und sehr nette Betreuer, die natürlich nicht immer reinquatschen. Richtig ist, dass nur bestimmte Sicherungsgeräte im Vorstieg benutzt werden dürfen. Das resultiert aber aus Erfahrungen, die mit anderen unsicheren Sicherungsgeräten in vielen anderen Hallen gemacht wurden und garantiert letztlich eine möglichst niedrige Zahl von Fehlern und Verletzten. Es gibt nun mal Spielregeln, an die sich die Gäste halten sollten. Wer das macht, wird interessante Routen entdecken und auch seinen Spass beim Klettern finden. Ich klettere seit ca. 4 Jahren in High Hill und mit seltenen Ausnahmen am Anfang nie angenölt worden. Im Gegenteil, ich kann von den Betreuern nur Gutes sagen. Andreas


  • für Anfänger ganz nett, im Vorstieg Stasiähnl - blank

    (High Hill GmbH, Münster) von Tim Barthel am 25.05.2008

    Einmal dort geklettert, nie wieder, das steht fest. Halbautomatische Sicherungsgeräte wie GriGri und Eddy sind grundsätzlich verboten, warum, konnte mir niemand erklären. Der Sichernde wird selbst im Vorstieg ununterbrochen zugequatscht, was man beim sichern angeblich alles falsch macht,und jeder Handgriff, der nicht deren Normen entspricht wird sofort als lebensgefährlich eingestuft, selbst bei Absprunghöhen. Ich halte es eher für lebensgefährlich Sichernde im Vorstieg vollzuquatschen und den Kontrolleur raushängen zu lassen. Wieso unterschreibt man denn dann, daß man auf eigene Gefahr klettert??? Uns war das alles zu panisch und unentspannt. Ich stufe die Halle als Spaßhalle für die Familie ein, aber für Leute, die richtig klettern wollen, finde ich die Halle zu pingelig. Sicherheit is wichtig, klar, aber nur ablenken und oberlehrerhaftes Verhalten nimmt jeden Spaß am klettern. Wenn mein Partner lebensgefährlich sichern würde, würde ich mich wohl kaum an das Seil hängen... Extrem enttäuscht und ein versauter Klettertag... nicht empfehlenswert!





Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor




  • Freizeit- und Sportarena - 3715 Adelboden - ca. 5 km
  • RockTown - 67663 Kaiserslautern - ca. 15 km
  • DAV Kletterhalle Freiburg - 79115 Freiburg - ca. 23 km
  • Klettercenter Eigernord - 79108 Freiburg - ca. 26 km
  • Magnet - 3172 Niederwangen b. Bern - ca. 27 km
  • Camp 4 Kletterzentrum - 66842 Zweibrücken - ca. 28 km
  • DAV Kletterturm Röthenbach - 90552 Röthenbach - ca. 30 km
  • Sporttreff Ziehl AG - CH-2560 Nidau BE - ca. 35 km
  • Arena Vertikal - 53844 Troisdorf - ca. 50 km
  • Arena Vertikal GmbH & Co. KG - 53844 Troisdorf - ca. 50 km
  • Arena Vertikal GmbH & Co. KG - 53844 Troisdorf - ca. 50 km
  • Rocklands Kletterzentrum St. Wendel - 66606 St. Wendel - ca. 51 km
  • Keletterzentrum Saarland - 66578 Landsweiler-Reden - ca. 55 km